bkj.de
KOMPETENZKURS - NACHRICHTEN >>
/// Schleswig-Holstein: Kulturministerin verurteilt Drohungen gegen SchulKinoWoche



Nach massiven Drohungen hat ein Kino in Bad Schwartau eine Vorführung des Films „Wildes Herz“ im Rahmen der SchulKinoWochen von Vision Kino abgesagt. Schleswig Holsteins Kulturministerin Karin Prien bezeichnete den Vorgang als „nicht hinnehmbar“ und will die Vorführung in einem sicheren Rahmen nachholen lassen.

„Die Freiheit der Kunst ist Gradmesser einer demokratischen Gesellschaft“, sagte die Ministerin nach der Absage am 14. November 2018. Das Kino hatte die geplante Schülervorführung absagen müssen, weil es nach einem Drohbrief und Gesprächen mit der Polizei Sicherheitsbedenken hatte. „Es ist nicht hinnehmbar, dass eine pluralistische Gesellschaft vor extremistischen Drohungen in die Knie geht und sich in ihren Freiheiten beschneiden lässt“, sagte Prien und hob hervor, das Kino habe nach Lage der Dinge richtig entschieden.

„Wir brauchen eine reflektierte Debatte zu den Themen Extremismus und Freiheit der Kunst, wir brauchen keine plumpen Reflexe auf ein Kulturschaffen, das Einzelnen gegen den Strich geht“, sagte die Ministerin.

„Die Schülerinnen und Schüler wollen diesen Film sehen“

Das Ministerium prüfe jetzt die Möglichkeiten, eine sichere Vorführung des Films in der Region mit einer anschließenden Diskussion auf die Beine zu stellen. „Die Schülerinnen und Schüler wollen diesen Film sehen, sie wollen das Gesehene reflektieren und sie wollen darüber sprechen. Ich möchte das auch und werde mich bemühen, bei der Diskussion mit den Schülerinnen und Schülern dabei zu sein“, sagte die Kulturministerin. Natürlich gelte für Schulen das Neutralitätsgebot, aber das schließe offene  Diskussionen nicht aus.

„Wildes Herz“ ist ein Film von Regisseur Charly Hübner und Produzent Lars Jessen, der unter anderem von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein gefördert wurde. Der Film hat das Prädikat „besonders wertvoll“ der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) erhalten und ist ab 12 Jahren freigegeben. Inhalt ist das Portrait der mecklenburg-vorpommerschen Band „Feine Sahne Fischfilet“ und ihres Sängers „Monchi“.

Der Film „Wildes Herz“ wird im Rahmen der SchulKinoWoche vom 26. bis 30. November in mehreren Orten in Schleswig-Holstein gezeigt und war auch in Bad Schwartau geplant. Veranstalter der Woche sind die gemeinnützige Vision Kino gGmbH/Netzwerk für Film- und Medienkompetenz in Kooperation mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH), mit dem Kino in der Pumpe Kiel, der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg, dem Landesverband Jugend und Film Schleswig-Holstein, der Aktion Kinder- und Jugendschutz Schleswig-Holstein und der Bundeszentrale für politische Bildung. Die SchulKinoWoche ist eine bundesweite Initiative, die von allen 16 Bundesländern unterstützt wird.

Wichtiges Ziel des Projekts ist der Ausbau von Kooperationen zwischen Kinos und Schulen und die Einbindung des Gesehenen in die pädagogische Arbeit der Schulen. Begleitet wird diese Woche von der Einbettung in den Unterricht, von zahlreichen Sonderveranstaltungen mit Filmschaffenden und Gästen sowie von Filmgesprächen und Kinoseminaren. 

Weitere Informationen

Vision Kino: Schulkinowochen

taz: „Keine Filmschau nach Nazi-Drohungen: Schule sagt Feine Sahne Fischfilet ab“ (14.11.2018)

242 mal gelesen


nach oben | zurück
Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz